Sicherheit Wehre

Flyer "Sicherheit Wehre" zum Download

Baumaßnahmen und Behinderungen an Neckarschleusen und -wehren

Das Amt für Neckarausbau plant in den nächsten Jahren Umbauten an Schleusen und Wehren. 
... / Baumaßnahmen
... / Aktuelle Bauarbeiten

WLSB-Förderpreise 2017

Die Förderpreise 2017 der WLSB-Stiftung sind ausgeschrieben. Bewerben können sich alle gemeinnützigen Sportvereine mit Sitz in BW.
... / Flyer


Auch die Konferenz der Umweltminister der sieben betroffenen Bundesländer am 24.11. in Hannover brachte keine Lösung – weiterhin sind sich die Beteiligten darin uneinig, wie die Versalzung von Werra und Weser verhindert werden kann.

// Weiterlesen......
Erklärung des Deutschen Kanu-Verbandes zur Zukunft des Wassertourismus. Verabschiedet auf dem Verbandsausschuss in Darmstadt am Samstag, dem 22. November 2014. Der Deutsche Kanu-Verband (DKV) begrüßt die Absicht der Bundesregierung, in Kürze ein Wassertourismuskonzept vorzulegen. Damit werden Forderungen vieler Bundestagsabgeordneter aus allen Fraktionen, der Wassersportverbände, der Wassersportwirtschaft und aus dem Tourismus endlich umgesetzt.

Weiterlesen......
wildwasserwocheDie Wildwasserwoche des KVBW in den südfranzösischen Hochalpen war auch dieses Jahr wieder ein sonniges Highlight für die rund 120 Teilnehmer, die sich Anfang August auf dem weitläufigen Campingplatz an der Durance trafen.
Am Samstagvormittag treffe ich die anderen über 20 Mitglieder des Lehrteams. Es ist mein erstes Mal in dieser illustren Runde, und zum Kennenlernen gehen wir erst einmal zum Boofen. Wir halten an der Fournelle, deren dicht aufeinander folgende Geröllbremsen sich - nach einigem Gerede über den Sinn oder Blödsinn einen solchen Fluss zu befahren - als steil und unterhaltsam herausstellen. So unterhaltsam, dass einige Lehrteamer im Laufe der Woche noch mehrmals mit ihren Kursen hier gesehen wurden.
Special Olympics World Games 2015 in Los AngelesAlexander Schneider aus Heidenheim ist dabei.
Der Heidenheimer Kanusportler Alexander Schneider wurde für das Kanu-Team von Special Olympics Deutschland bei den SO World Games vom 27.07. bis 04.08.2015 in Los Angeles nominiert. Damit geht für den Sportler aus Herbrechtingen und seinen Betreuer Hannes Hartmann-Held von der Lebenshilfe HWW Heidenheim ein Traum in Erfüllung.
Verbandsfahrt WertheimDie letzte diesjährige Verbandsfahrt führte uns an den Main nach Wertheim, wo wir von den Sportfreundinnen und Sportfreunden des Kanu-Club erwartet und bewirtet wurden. Als wir am frühen Nachmittag dort ankamen, war das Teilnehmerfeld noch recht überschaubar. Im Laufe des Abends und am nächsten Tag sollten sich der Zeltplatz und die vorgelagerte Mainwiese jedoch mit insgesamt 79 Kanuten und Kanutinnen befüllen. Dabei wurde sogar ein Württemberger Paddler gesichtet. Mindestens sieben Paddler kamen aus der Pfalz; davon vier, die einem Mannheimer Verein angehören, zwei, die in einem Landauer Verein gemeldet sind und ein weiterer, nach Landau Zugereister, dessen Heimat Itzehoe ist (liegt kurz vorm Nordkap).
Ausbildung HüningenGespannt, was mich an diesem Wochenende erwarten würde, bog ich in Hüningen bei Norberts Canadian-Canoe-Shop um die Ecke. Dort traf ich auf die anderen Teilnehmer des Sicherheitskurses des KVBW. Doch oh Schreck! Wer mit einer kleinen Teilnehmerzahl rechnete, wurde gleich enttäuscht. Etwa 50 Paddler hatten sich eingefunden, um die News im Bereich Kanurettung zu erfahren. Pünktlich startete die Begrüßung aller Teilnehmer, gleichzeitig ging die Anmeldeliste durch die Reihen und es wurden die humanen Teilnehmergebühren kassiert.
ParakanuVom 19. bis zum 24. August 2014 fanden die Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport in Hamburg statt.
Mit dabei sind dieses Jahr auch wieder die Sportlerinnen und Sportler mit körperlichen Einschränkungen, die im Bereich des Parakanu gestartet sind. Daniela Holtkamp ist in der 200m Distanz am 23.08.2014 für den Kanuclub Singen an den Start gegangen. Sie fährt seit letztem Jahr Kajak und startet in der offenen Altersklasse im Bereich LTA (engl. Legs-Trunks-Arms), das heißt, die Sportler können alle Körperteile zumindest noch teilweise einsetzen.
SiegerbildWaghalsig fliegen die Kanuten durch die Luft oder drehen gekonnt sportliche Figuren um die eigene Achse, und dies in einem Freestyle-Kanu! Sehenswerte Tricks und blitzschnelle Kombinationen begeisterten das Publikum bei den Deutschen Freestyle-Meisterschaften am 21. September in München. Nach den Wettkämpfen in NRW und Niedersachsen war zum Finale die bayrische Hauptstadt das Ziel aller guten deutschen Kanu-Freestyler.
Lehrgang Praxis 2Dumm gelaufen: Im Frühsommer entdeckte ich, dass zum Jahresende meine Trainerlizenz ablaufen würde. Zu diesem Zeitpunkt waren die interessanten Kurse in Berlin schon lange ausgebucht. Also musste eine Alternative her: Nach langer Suche im Internet stieß ich auf einen Lizenzlehrgang des Kanuverbandes Baden Württemberger, der eine Fortbildung für Freizeitsporttrainer zum Thema SUP auf dem Gelände des KC Marbach anbot.
Deutsche Kanu-Freestyle-Meisterschaft in MünchenAm Wochenende 20./21.9.2014 fand in München/Thalkirchen der 3. Lauf zur Deutschen Kanu-Freestyle-Meisterschaft statt. Dazu hatte der Veranstalter eigens in den Kanal an der Floßlände Einbauten vorgenommen, sodass sich eine geeignete Welle bildete. Fünf unserer Jungs von der KVE (Kanu-Vereinigung Esslingen) waren zu diesem Lauf gemeldet. Michel konnte wegen Krankheit leider nicht antreten. Darum machten sich Tom, Lenny und „Wookie“ Wolf mit dem Jugendtrainer am Samstag auf nach München zum Training an der Wettkampf-Welle.
Um es gleich vorweg zu sagen: Der KVBW hat im Jahre 2014 die erfolgreichste nationale Meisterschaft aller Zeiten abgeliefert, was sich in erster Linie in der Anzahl der Medaillen dokumentiert:

• 22 x Gold
• 19 x Silber
• 20 x Bronze

Rennsport DM 2014Aber auch in der Punktwertung im Nachwuchsbereich, die für die Zuteilung der Mittel des LSV entscheidend ist, haben wir einen Allzeit-Bestwert aufgestellt, was bedeutet, dass uns auch vor der Zukunft nicht bange sein muss. Besonders gefreut hat die verantwortlichen Trainer und Aktiven vor Ort, dass mit Peter Ludwig und Rolf Driehorst zwei ranghohe Repräsentanten des Verbandes in Hamburg die Rennen verfolgt haben. Und Peter hatte die Ehre, einigen unserer erfolgreichen Athleten bei der Siegerehrung die Medaillen zu überreichen, was ihm sichtlich viel Freude gemacht hat.
...
Hoher Anspruch an Trainer-C-Aspiranten im Wildwasser auf dem InnAm Samstag den 13.09.14 trafen sich 16 motivierte Teilnehmer und 3 Referenten bei wolkenverhangenem Himmel auf dem Campingplatz Via Claudiasee in Pfunds/Tirol zum Praxiskurs II Wildwasser. Der Großteil der Teilnehmer war schon am Vortag angereist. Für einige ergab sich daher die Möglichkeit die Scuolser Strecke und die Giarsunschlucht zu befahren. Der Kurs begann am Samstag früh mit der Begrüßung der Teilnehmer. Anschließend wurde die Einteilung und Einweisung der Gruppen durchgeführt und nach kurzer Mittagpause und dem Umsetzen der Autos waren wir dann endlich am Einstieg der Scuolser Strecke.
Fabian Schweikert - Deutscher Pokalsieger KanuslalomBeim Deutschlandcup, im Kanuslalom die höchste nationale Wettkampfserie neben der Deutschen Meisterschaft, feierte Fabian Schweikert einen hauchdünnen Sieg. Mit 2 Punkten Vorsprung setzte sich der Sportler vom Kanu Club Elzwelle Waldkirch vor dem Olympiadritten Hannes Aigner vom Augsburger KV durch. Nach den Platzierungen 2, 3 und 1 bei den Rennen in Lofer und Augsburg reichten Fabian bei den abschließenden Rennen in Budweis die Plätze 5 und 4, um die Führung zu verteidigen.
Herzliche Glückwunsch an Fabian für diesen nationalen Erfolg auf höchster Ebene.

Bild: Karlheinz Neumann

tmb freestyle-hueningen-01Es war mal wieder an der Zeit: Ein Kurs zur Übungsleiter-Lizenz-Verlängerung stand an. Zufällig fiel mir ein Flyer in die Hand: ein Wochenendkurs „Rodeo-Freestyle“ bei Hewo am Kanal in Huningue. Freestyle war bisher nicht so recht mein Ding; trotz aller Versuche beim Wintertraining im Hallenbad war ich nie bis zum Cartwheel vorgedrungen; selbst der Double Pump gelang nicht. Ich fühlte mich eher als Wildwasserpaddler denn als Freestyler. Eigentlich keine richtigen Voraussetzungen für so einen Kurs, oder eben gerade doch? Hewo kannte ich als Übungsleiter bei der damals noch Badischen Kanuwoche an der Durance. Und damals hatte er schon meiner Freundin und mir auf dem See am Campingplatz ein paar Tricks zum Nachmachen gezeigt. Das hatte Spaß gemacht. Also los. Ich meldete mich an. Inzwischen war zeitgleich noch ein weiterer Kurs dazu gekommen: „Schmerzfrei paddeln“.

Die von der Landesregierung 2013 verabschiedete Naturschutzstrategie Baden-Württemberg hat in erster Linie das Ziel, die biologische Vielfalt in Baden-Württemberg zu stabilisieren, also die heimischen Tier- und Pflanzenarten und ihre genetische Vielfalt zu erhalten, ihre Lebensräume zu sichern und ihre Überlebenschancen zu verbessern. Zu Natursportarten findet man keine konkreten Aussagen; wer trotzdem reinschauen möchte: http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/240752/ 
Ludwig WittemannWir trauern um unseren lieben Sportkameraden Ludwig Wittmann, der völlig unerwartet und viel zu früh aus unserer Mitte gerissen wurde. Wir kannten und schätzten ihn als sehr engagierten und zuverlässigen Kameraden, der mit seiner ruhigen und besonnenen Art überaus beliebt war. Wir verlieren mit Ludwig einen lieben Freund, der in unserem Verband eine große Lücke hinterlässt.

Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gelten seiner Familie sowie den Angehörigen.
Er wird uns sehr fehlen und wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Juli 2014
Für den Kanu-Verband Baden-Württemberg
Peter Ludwig, Präsident
Die Regierungspräsidien führen im Sommer 2014 Informationsveranstaltungen zum Stand der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie durch.
Auch wer daran nicht teilnehmen kann, ist aufgerufen weitere Vorschläge einzureichen. Die Verbesserung der Durchgängigkeit für Fische und Kleinlebewesen lässt sich sicher an manchen Gewässern mit Vorteilen für die Befahrung verknüpfen. Gerade bei der Verbindung ökologischer Maßnahmen mit den Aspekten Erlebbarkeit und Naherholung - also auch Kanusport - besteht oft eine hohe Bereitschaft, Maßnahmen zu ergreifen.
Auf http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/3577/ gibt es weitere Informationen und auch eine interaktive Landkarte (>> Kartendienst und Steckbriefe), die zu bereits erfolgten und geplanten Maßnahmen mit allen Details führt.
Ideen und Anregungen nehmen die Regierungspräsidien bis Mitte August 2014 über die Homepage entgegen. Die Chance sollten wir ergreifen! 
...
Während der Landesgartenschau in Mühlacker und den vorbereitenden Bauarbeiten ist die Befahrung der Enz 2014 und 2015 durch Rechtsverordnung eingeschränkt: http://www.muehlacker.de/stadt/freizeit_kanufahren.php?navid=120 
Nach mehrjähriger Diskussion wurde am 7.7.2014 im Bootshaus der Rheinbrüder in Karlsruhe die "Selbstverpflichtung zum naturverträglichen Kanufahren auf den Gewässern im Stadtkreis Karlsruhe" offiziell übergeben. Mit dabei waren u.a. die Regierungspräsidentin Frau Nicolette Kressl und OB Dr. Frank Mentrup.

Für die Vereine und die KVBW-Kanuten gelten die als Auszug angehängten Regelungen.
Kurszusammenfassung / Inhalte (Theorie und Praxis, 16 UE):
• Optional: gemeinsame Ausfahrt am Freitag (29.08.2014)
• Thematik Großgewässer, Definition, Ausrüstung
• Gruppenverhalten, Signale, Orientierung, Seekarten
• Gefahrendarstellung und -vermeidung
• Wind, Wellen, Wetter
Kenterung, Wiedereinstiegstechniken, Schleppen, Selbstrettung

// Ausschreibung
Europameisterschaft Fabian SchweikertFabian Schweikert Vize-Europameister im Team bei der U23-Europameisterschaft in Skopje. Herzlichen Glückwunsch an Fabian, der zusammen mit seinen Teamkollegen Laurenz Laugwitz aus Köln und Samuel Hegge aus Augsburg in der mazedonischen Hauptstadt Skopje den 2. Platz im Kajak-Herren Team belegte.
Erfolg für die Kanuten in Baden-Württemberg:
Befahrbarkeit des Bauwerks 3 im geplanten " Retentionsraum Bellenkopf-Rappenwört" bei Karlsruhe zunächst gesichert!
Das RP Karlsruhe hat am 10.06.2014 den Kanuvereinen in Karlsruhe schriftlich zugesichert, dass das geplante Bauwerk 3 bei den Bootshäusern auf Rappenwört in Karlsruhe bei ungefährlichen Wasserständen - bis zu einem Pegel in Maxau von 5,30m - durchfahren werden darf.
Freestyle NachwuchstraiiningJugendwart Simon und Freestylewart Hewo luden erstmalig gemeinsam zu einem Nachwuchstraining für Freestyler vom KV Baden-Württemberg ein. Dem Aufruf folgten fast 30 Jugendliche aus 15 Vereinen aus dem ganzen Verbandsgebiet. Die größte Gruppe stellten die Jugendlichen des KV Esslingen mit ihrem Betreuer Klaus. Hewo war es gelungen, mit Marvin aus Mannheim, Sam und Timm aus Esslingen, Max aus Villingen und Leon vom KSR SW die besten Freestyler aus Baden-Württemberg als Trainer zu gewinnen. 
...
...
...

Für die diesjährigen Kanueuropameisterschaften im Kanurennsport möchten wir die ganze europäische Kanufamilie bei uns an der wundervollen Regattastrecke Beetzsee willkommen heißen. Wir erwarten spannende Rennen und wir dürfen nicht vergessen, dass diese EM als Klassifizierung für die ersten Europäischen Spiele 2015 in Baku gilt. Nutzt eure Chance und seid Teil dieses großen Events und lasst uns zusammen mit unseren deutschen Athleten die Rennen und ihre Erfolge feiern.

Fabian SChweikertFabian Schweikert, Slalomkanute vom Kanu Club Elzwelle Waldkirch, setzt die Erfolgsserie mit Top-Ten Platzierungen bei Weltranglistenrennen in Sydney, Solkan und Ljubljana nun mit Platz 2 in Meran fort. Der Augsburger Sportsoldat landete auf der wuchtigen Strecke der Passer nur eine Hundertstelsekunde hinter dem Leipziger Paul Böckelmann.
TeamwettbewerbErfolgreich wie nie zuvor in Baden-Württemberg präsentierte sich das Team Kanuslalom am vergangenen Wochenende bei den süddeutschen Meisterschaften in Bad Kreuznach auf der Nahe. Die Kanuten aus den Vereinen KCE Waldkirch, WSC Ketsch, UKF Ulm und KC Bietigheim packten auf der Wildwasserstrecke all ihr Können aus und platzierten sich in 8 Einzeldisziplinen und 3 Mannschaftsrennen auf dem Podest. Den Start im Medaillenreigen machte Tanja Seidler (Waldkirch) in der Klasse der weiblichen Jugend im Kajak Einer. Sie platzierte sich nach einem starken zweiten Lauf auf Rang 3. Als einer der Jüngsten im Team Kanuslalom war Florian Gunter (Ketsch) in der Klasse der Schüler B am Start. Er zeigte eine tolle Leistung und wurde mit Platz 3 in der Gesamtwertung belohnt.
FahrtenleiterZum Wochenendlehrgang Praxis 1 trafen sich Mitte Mai elf Teilnehmer am Bootshaus des PC Illingen zur Trainer C und Fahrtenleiterausbildung im Kanuverband Baden-Württemberg. Lehrgangsleiterin Tine Richter hatte ein umfangreiches Programm für die Kursteilnehmer zusammengestellt und vor Ort sorgten Brigitte und Ludwig Wittmann für das leibliche Wohl der Gäste. Pünktlich am Samstagmorgen um 10.00 Uhr startete der Lehrgang mit den Begrüßungsworten und Vorstellung des Kursplans für das Wochenende.
Mit Krafttraining, Joggen, Skilanglauf, Jonglieren und natürlich auch Paddeln befassten sich die Freestyler aus BaWü im Winter um für den ersten Wettkampf im Jahr fit zu sein.
Der Erste Wettkampf im Jahr war die Deutsche Kanu Freestyle Meisterschaft die erstmalig über drei Wettkämpfe ausgefahren wurde. Der erste DM Lauf und gleichzeitig auch die Qualifikation für die Europameisterschaft fand vergangenes Wochenende auf der Erft, bei Neuss statt. Der niedrige Erft Pegel verursachte Teilnehmer und Veranstalter in den letzten Wochen Kopf zerbrechen. Ist ein fairer und sicherer Wettkampf für die Teilnehmer überhaupt möglich? Vor einer Woche dann die Entwarnung durch Hauptorganisator Max Münchow: „Der Wasserstand wird ausreichend sein.
VerbandsfahrtMit seiner Ausschreibung vom 5. April hat der KVBW (organisiert von Klaus Dähmlow – Referent für Freizeitsport) zur ersten Verbandsfahrt dieses Jahr eingeladen. Nahezu 40 Paddlerinnen und Paddler sind dieser gefolgt, darunter mit 13 Personen die größte Gruppe vom KC Wertheim. Des Weiteren waren wir froh vier schwäbische Paddler (KC Marbach und KG Stuttgart) begrüßen zu dürfen.
Vom Campingplatz in Pielenhofen/Distelhausen aus starteten wir unsere erste Tour auf der Vils ab Schmidmühlen und konnten zwischen einer Strecke von 15 km bis Kallmünz oder 28 km über die Naab nach Pielenhofen wählen. Die Vils ist ein schöner naturnaher Fluss, der mit ein paar nicht ganz so ruhigen Stellen recht abwechslungsreich ist und eine Menge Spaß macht. Das ein oder andere Wehr musste zwar umtragen werden, kleinere Einer konnten allerdings auch mal die Fischtreppe nutzen.
U23 Fabian SchweikertDer für den baden-württembergischen Kanu Club Elzwelle Waldkirch startende Fabian Schweikert hat sich 2014 erneut für die 3-köpfige U23 Nationalmannschaft der Kajak-Herren qualifiziert. 4 Ausscheidungswettkämpfe auf den Weltcupstrecken in Augsburg und Markkleeberg mussten absolviert werden und am Ende kam Fabian mit deutlichem Abstand vor seinen beiden neuen Teamkollegen Laurenz Laugwitz (Köln) und Samuel Hegge (Augsburg) als erstes Boot ins Ziel. In Kürze stehen nun 2 Weltranglistenrennen in Ljubljana und Meran auf dem Programm des Sportsoldaten, im Juli dann die U23-Europameisterschaft in Skopje.
Sein Waldkircher Mannschaftskamerad Malte Neumann konnte sich bei der nationalen Qualifikation der Kajak-Herren auf Endplatz 17 gut in Szene setzen. 
tmb IMG 4733Von 114 Vereinen, die dem Kanu-Verband Baden-Württemberg angehören, waren zum zweiten ordentlichen Verbandstag in Göppingen Vertreter aus 56 Vereinen angereist. Neben dem Programmpunkt Gemeinschaftsportversicherung aller dem KV BW angehörenden Vereinen, über den rege diskutiert wurde, stand als weiterer und wichtigster Programmpunkt die Teilwahl des Präsidiums an. Bei dieser wurden Peter Ludwig als Präsident, Matthias Pflüger als Vizepräsident Freizeitsport und Rolf Driehorst als Vizepräsident Leistungssport für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt.
Freestyle Trainingslager1000 Kilometer Südlich, am Ende der Tarnschlucht liegt die kleine gemütliche Stadt Millau. Neben der wunderbaren alten Innenstadt ist das Wahrzeichen der Stadt das Viaduct de Millau. Eine Straßenbrücke quer über das Tal. Mit 2446 Metern ist dieses Bauwerk die längste Schrägseilbrücke der Welt. Unter den bis zu 346 Meter hohen Stützen befindet sich der Wildwasserkanal der Stadt Millau. Hier auf diesem Kanal, auf welchem dieses Jahr der World-Cup stattfinden wird, sind mit unter die besten Trainingsmöglichkeiten für die Kajakfreestyler auf dem Festland von Europa. So war es nicht verwunderlich dass neben dem Team aus BaWü Sportler von allen Ländern zwischen Russland und Spanien zum trainieren angereist waren. Um trotzdem optimale Trainingsmöglichkeiten zu erreichen, haben die Freestyle aus Baden-Württemberg im Vorfeld, verschiedene Trainingszeiten auf dem Kanal für sich reserviert. Ziel der Woche war, das Erlernen neuer Figuren. Die Vorzeichen sollten passen doch in Frankreich ist leider nicht alles planbar.
tmb SchLehrgang-AugsburgZu einem Kaderlehrgang-Wochenende trafen sich zu Ende der Osterferien 5 Sportler und zwei Trainer in Augsburg, um drei intensive Trainingstage gemeinsam zu nutzen. Die Sportler Paul, Milan, Florian, Jeanette und Anne Mia aus den Vereinen Waldkirch und Ketsch, die Trainer Wolfgang und Tine aus den Vereinen Bietigheim und Ketsch und Betreuerin Jutta aus Waldkirch sorgten dafür, dass ausgiebig trainiert und analysiert wurde. In den Pausen stand stets die Verpflegung schon bereit und durch die tollen Übernachtungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten im Bundesleistungszentrum störte auch das durchwachsene Wetter niemanden so wirklich. Mit neuen Eindrücken nach der Videoanalyse und langen Armen nach dem anstrengenden Training freuten sich alle über den gelungen Lehrgang und das Team Kanuslalom startet mit optimaler Vorbereitung zu den süddeutschen Meisterschaften Ende Mai in Bad Kreuznach.
Text: Tine Richter
Bild: Jutta Eglin
tmb talentfoerderungDer Badische Sportbund Nord e.V. hat am Montagabend die Sieger des Vereinswettbewerbs „Talentförderung im Sport“ geehrt. Acht Vereine erhielten eine Auszeichnung für ihre ex-zellente Nachwuchsförderung im Leistungssport, vier Vereine erhielten den Anerkennungspreis der Jury.
„Die Auszeichnungsfeier spiegelt die Philosophie einer gelebten Anerkennungskultur im BSB Nord wider, deren Ziel es ist, überdurchschnittliche Leistungen mit Respekt und Wertschät-zung zu begegnen, aber auch Impulse für eine zukunftsorientierte Sportentwicklung in den Vereinen zu setzen“, erläuterte BSB-Präsident Heinz Janalik in seiner Rede.
DSC 6713Der Deutsche Kanu-Verband (DKV) konnte beim Festakt am 26. April 2014 anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums in Hamburg das 120.000 Mitglied im Verband begrüßen. Bei den Feierlichkeiten im Atrium der Hanse-Merkur-Versicherung konnte DKV-Präsident Thomas Konietzko den 14-jährigen Neukanuten Lauritz Hinsch den ca. 500 geladenen Gästen als 120.000 Mitglied vorstellen.
„Eine runde Mitgliederzahl zu einem runden Geburtstag verkünden zu können, ist einzigartig“, sagte Konietzko beim Festakt. „Wir haben es in diesen 100 Jahren zum größten Kanu-Verband auf der Welt und gleichzeitig zur erfolgreichsten deutschen Sommersportart bei Olympischen Spielen geschafft. Ich freue mich sehr, das nächste Jahrhundert einzuläuten und diese eindrucksvolle Geschichte fortzuschreiben.“
Im Unterwasser am Neckarwehr in Wieblingen werden bis auf weiteres größere Baumaßnahmen zur Kolksicherung durchgeführt.
Die behelfsmäßige Einsatzstelle in den Altneckar am linken Ufer ist darum nicht benutzbar; eine brauchbare Alternative gibt es wegen der Baustellenandienung nicht. Wer neckarabwärts paddeln möchte, muss den Schifffahrtskanal benutzen. 
Datum:
Ort:
  Mittwoch 30.04.2014 (Anreise), bis Sonntag, den 04. Mai 2014
Standplatz ist der Campingplatz in Pielenhofen/Distelhausen (www.camping-pielenhofen.de) Wir sind dort als KV-Baden-Württemberg angemeldet!
     
Paddelmöglichkeiten:   Vils: z.B. Schmidmühlen - Kallmünz, ca 15 km
Naab: z.B. Ettmannsdorf - Burglengenfeld, ca. 20 km
Naab: z.B. Burglengenfeld - Campingplatz
Pielenhofen-Distelhausen ca. 22 km
Regen: z.B. Nittenau - Ramspau, ca. 20 km
Donau: z.B. Vohburg - Kelheim, ca. 28 km


Die Fahrten werden je nach Wasserstand und Wetter vor Ort bestimmt!

// Ausschreibung

Gelungener Internationaler Auftakt für Fabian SchweikertBeim Kanuslalom-Weltranglistenrennen "Oceania Open" in Sydney/Australien belegte der Sportsoldat Fabian Schweikert aus dem badischen Waldkirch den Platz 6. Im Finale der besten 10 wäre sogar noch mehr möglich gewesen, hatte der U23-Team-Weltmeister von 2013 doch die gleiche Fahrzeit wie der Sieger Jaxon Merrit aus Australien, jedoch 6 Strafsekunden durch 3 Torstabberührungen. In der U23 Wertung der kontinentalen Meisterschaft der ozeanischen Länder wurde er Dritter. Das erfolgreiche Abschneiden der deutschen Kajak-Herren - neben Schweikert platzierten sich der Leipziger Paul Böckelmann auf Platz 3 und der Weltcup-Gesamtsieger des letzten Jahres, Sebastian Schubert, auf Platz 4 - überzeugt umso mehr, da das deutsche Nationalteam diesen Wettkampf aus der vollen Trainingsbelastung eines insgesamt 4-wöchigen Trainingslagers in Sydney heraus fuhr.

tmb lehrgang-trainer-c-201-01Die Anmeldung war schon eine Weile her, ob der Lehrgang wohl stattfinden wird? Bevor ich meinen Urlaub endgültig beantrage, frage ich sicherheitshalber nochmal nach. Ja, kam umgehend die Antwort, alles klar. Und kurz darauf landeten auch die ersten Unterlagen mit dem Seminarplan im Postfach.
Kurz vorher habe ich mir noch im Internet die Route angeguckt, von Stuttgart aus ganz einfach und los geht’s. Sonst fahre ich ja ohne Navi und übe meinen Orientierungssinn, aber als ich von der Bundesstraße abgefahren war, ging es in ungefähr alle Richtungen nach Albstadt. Vielleicht sollte ich doch… ? Also gut, das Navi hat mich dann zielgerichtet zur Landessportschule geleitet. Beim nächsten Mal schaffe ich es ja vielleicht ohne.
Zur großen 100-Jahre Feier des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) im April gab es eine Pressekonferenz im Gründungssaal „Schifferbörse“ im Hotel „Zum Kronprinzen“, die die Feierlichkeiten einläuten sollte.
Pressekonferenz zum 100. Geburtstag des Deutschen Kanu-Verbandes in Hamburg

Präsident Thomas Konietzko konnte sich zusammen mit zwei prominenten Teilnehmern der Pressekonferenz, dem dreifachen Olympiasieger Andreas Dittmer und dem Präsidenten des Hamburger Kanu-Verbandes Reinhard Ranke, über ein großes Medienecho freuen. „An der tollen Medienpräsenz erkennt man, dass unser Sport, der Verband und unsere Jubiläum etwas Besonderes sind und das nicht nur für Hamburg“, so Konietzko. „Ich selbst bin sehr stolz, genau zu diesem Datum Präsident des erfolgreichsten deutschen Sommersportverbandes zu sein.“
tmb slalom-01Mit 125 Einzelstarts und 26 Mannschaftsstarts war der diesjährige Elzslalom so stark besetzt wie nie zuvor. Auf der Wildwasserstrecke in Waldkirch traten am letzten Märzwochenende Sportler aus 14 Vereinen gegeneinander an und die über 30 Helfer des ausrichtenden Vereins KCE Waldkirch machten die Veranstaltung zu einem gelungen Sporterlebnis für alle.

Organisationsleiterin Lena Maxeiner begrüßte die Mannschaftsführer am frühen Morgen und wies auf die besonderen Naturschutzbedingungen hin. Insbesondere mussten bei dem recht niedrigen Pegel der Elz die Uferzonen geschützt werden. Nach der Streckenfreigabe durch Hauptschiedsrichter Thomas Schulz starteten die Wettkämpfe pünktlich um 10.00 Uhr, erstmals mit einer online Ergebnisanzeige im lokalen WLAN abrufbar.
Wildwasserwoche02. bis 09. August 2014 im -F- Durancetal
Die Wildwasserwoche des KVBW führt eine lange Tradition fort. Die Anfänge hatte sie im Badischen-Kanu-Verband und war dort stets ein Garant für eine tolle Woche mit netten Leuten, viel Spaß, etlichen Lernerfolge und traumhaftes Wetter in den französischen Alpen für alle Beteiligten. Natürlich wollen wir diese Tradition dieser Veranstaltung nicht brechen und auch unter dem neuen Dach des KVBW fortführen.

Vernetze Dich mit uns und bleibe UpToDate.Facebook Kanu-Verband Baden-Württemberg e.V.Twitter Kanu-Verband Baden-Württemberg e.V.Google+ Kanu-Verband Baden-Württemberg e.V.

Liebe Kanuten,
unter nachfolgendem Link eine Information über die Sperre der Bootsschleppe Hessigheim.

https://www.elwis.de/mvc/main.php?modul=nfb&action=searchOne&LANGUAGE=DE&COUNTRY=DE&NFB_ID=0393/2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des Regierungspräsidium Karlsruhe möchten wir Ihnen mitteilen, dass auf der Kanustrecke Philippsburger Altrhein, Mündung in Rhein-Km 391,7 zu einer bauzeitlichen Sperrung kommen wird.

Das im Philippsburger Altrhein befindliche Schöpfwerk Philippsburg  (ca. 2,5 km vor Mündung in den Rhein) wird derzeit umgebaut. Das Sielbauwerk ist daher nicht mehr durchfahrbar. Ebenso befinden sich auf beiden Seiten des Bauwerks Baufelder, an denen aus Sicherheitsgründen ein Ausstieg nicht gestattet ist.

In ausreichendem Abstand zum Bauwerk werden in Ober- und Unterwasser Hinweisschilder aufgestellt.

Die Sperrung wird sich voraussichtlich von März 2014 – Mai 2015 erstrecken. Sobald die Strecke wieder freigegeben werden kann, werden wir Sie in Kenntnis setzen.

Wir bitte Sie und alle Kanuten für die entstehenden Unannehmlichkeiten um Verzeihung.

Bei weiteren Fragen oder Anregungen können sich mich unter den unten angegebenen Kontaktdaten erreichen.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Fanny Krautz

wat Ingenieurgesellschaft mbH
wasser- und abfalltechnik

Datum   Veranstaltung
18.-20.04.
21.04. 
09.-11.05. 
11.10.
  2014 ICF Canoe Slalom Ranking Markkleeberg
Sparkassen Sprint Cup 
Weltmeisterschafts-Qualifikation 2014 
German Masters im Kanu-Slalom 2014

Der Förderverein für Kanusport in Böckingen e.V. veranstaltet am 19. Juli 2014 den 12. Böckinger Drachenboot-Cup 2014 für Firmen- und Fun-Teams. Ausgetragen wird in diesem Rahmen auch die offene Baden-Württembergische Drachenbootmeisterschaft für Vereinsmannschaften 2014 des Kanu-Verband Baden-Württemberg.

Termin:   Samstag 19. Juli 2014
Beginn:   Ab ca. 12.00 Uhr Teamcaptainsitzung
Ab ca. 14.00 – 19.30 Uhr Rennen
Veranstalter:   Förderverein für Kanusport in Böckingen e.V.
Ort:   Neckarkanal Heilbronn zwischen Sontheimer-Brücke und Böckinger-Brücke beim Bootshaus der Kanu- und Skiabt. Union Böckingen
Streckenlänge:   200m
Ab 2014 wird in der Ausbildung zum Trainer C Breitensport (BS) Kanu hinsichtlich des Schwerpunktes differenziert. So bilden wir ab diesem Jahr bekannter Weise neben dem Profil Wildwasser auch das Profil Touring aus. Ganz neu ist, dass der KVBW ebenfalls ab sofort auch das Profil SUP als Pilotprojekt in Deutschland ausbildet. Solltet Ihr SUP’ler in Euren Vereinen haben, die ebenfalls die Trainer C-Ausbildung BS mit Profil SUP beginnen wollen, bitte sehr zeitnah anmelden. Die Trainer C-BS-Ausbildung beginnt am 17. März 2014 und es sind nur noch wenige Plätze verfügbar. Die SUP’ler müssen neben den bekannten Eingangsvoraussetzungen zum Trainer C auch Grundkenntnisse im Kajak und Canadier besitzen.

Bei Fragen bitte gerne melden bei Matthias Pflüger: freizeitsport@kanu-bw.de
Info als download.

Mit sportlichen Grüßen
Matthias Pflüger
Training mit Helmut Wolff im Bissinger Hallenbad



Wie viele Boote passen in ein kleines Hallenbad? Das fragten sich nicht wenige am Sonntag Abend im Bissinger Hallenbad: Im Rahmen des üblichen Erwachsenen-Trainings fand ein Sondertraining mit dem Freestyle-Beauftragten des Kanu Verbandes Baden-Württemberg Helmut Wolff (Hewo) statt. Ziel dieses Abends war nicht nur ein besonderes Training durchzuführen, sondern auch das Kennenlernen der Freestyle-Gruppen innerhalb des Kanu Verbandes zu unterstützen. Nicht nur viele vom KCB nutzen die Chance, auch Klaus Biebl und seine Jugend von der Kanu Vereinigung Esslingen (KVE) kamen dazu. Insgesamt war das Bad mit mehr als 30 Paddlern im Wasser und weiteren 10 Zuschauern gut gefüllt! Mit etwas Theorie ging es los: Tips für den Bootskauf, stabile Sitzpositionen, flache Paddelstütze...
Der Kanu-Verband Baden-Württemberg e.V. lädt zum 2. ordentlichen Verbandstag ein. Der Verbandstag des KV BW findet entsprechend § 8 der geltenden Satzung am 29. März 2014 beim TV Faurndau, Turnhallenstr. 16, 73035 Göppingen-Faurndau statt. Der Beginn ist um 10:00 Uhr.
Liebe Sportfreunde,

vor einigen Wochen haben wir Euch über die geplante 14. Potsdamer Schlösserfahrt 2014 informiert. Sie findet vom 31. Mai – 01. Juni 2014 mit den von uns organisierten Fahrten, Besichtigungen und Führungen statt. (Frühere Anreisen und spätere Abreisen sind möglich.) Anbei übermitteln wir Euch nun die konkreten Ausschreibungsunterlagen. Und auch dieses Mal lohnt sich die Teilnahme, denn wir möchten Euch zu unserer 14. Schlösserfahrt etwas Besonderes anbieten: Das wiedererbaute Potsdamer Stadtschloss.

Wildwasser – Kurs am 05./06.07.2014 in Hueningue (F) / Schwörstadt (D).

> Online-Anmeldung AUSGEBUCHT!

Mitmachen kann jeder von 9 bis 17 Jahren, der sein Boot als Wanderfahrer im Einer beherrscht und Spaß haben will. 


Was hast Du davon? 

  • Verbesserung deiner Paddeltechnik 
  • "Teamwork" erleben 
  • die neuesten Tricks und Kniffe rund um’s surfen 

 

Die Umweltakademie Baden-Württemberg lädt ein zum Mitmachen beim ersten deutschlandweiten Natur-ErlebnisTag am 4.Mai 2014.

Vereine, die dazu Ideen haben, finden Informationen unter: http://www.deutscher-naturerlebnistag.de.

 

Ab dem 1.1.2013 übernimmt Petra Hassler-Mattes die Geschäftsstelle des KVBW.

Damit ändert sich auch die Adresse des KVBW. Sie lautet nun:

Kanu-Verband Baden-Württemberg e. V.
Geschäftsstelle
Max-Porzig-Straße 45
78224 Singen 

Wir danken Heidi Speck für ihre langjährige Mitarbeit und wünschen Petra Hassler-Mattes alles Gute für ihre neue Aufgabe.

Sportbekleidung KV BW

Kollektion
Bestellformular

Formular abspeichern, ausfüllen und per Mail an:
Klaus Dähmlow
daehmlow-philippsburg@web.de

DKV-Ausweise

DKV-Ausweise sind erhältlich bei Dieter Röttinger:
finanzen@kanu-bw.de

Geschäftsstelle

Kanu-Verband Baden-Württemberg e.V.
Geschäftsstelle
Max-Porzig-Straße 45
78224 Singen
Tel. 07731 / 975 66 66
geschaeftsstelle@kanu-bw.de

Nächste Termine

Okt
21

21.10.2017

Okt
21

21.10.2017 7:30 am - 9:30 am

Nov
10

10.11.2017 - 12.11.2017

Nov
11

11.11.2017

Nov
24

24.11.2017

Nov
25

25.11.2017

Dez
16

16.12.2017