Ausbildungstermine 2018 stehen fest!

 
 

Mehr als zwanzig Jugendliche sind dem Aufruf zum Freestyle-Schnuppertraining der Kanujugend und der Freestyle-Team gefolgt.


In der Ausschreibung war zu lesen: Für alle, die gerne mehr können wollen und ganz viel Spaß haben möchten, von 10 – 15, Jahren ob Mädels oder Jungs sofern die Rolle sitzt, sind herzlich eingeladen, zum Freestyle-Schnupper-Kurs nach Hüningen zu kommen.


Die jungen Sportler kamen aus Mannheim, Ulm, Esslingen, Villingen, KSR-SW und aus Pforzheim. Die Pforzheimer Freestyler haben es sich nicht nehmen lassen, mit den Fahrrädern quer durch den Schwarzwald nach Hüningen anzureisen.

Ziel des Kurses war, den mutigen Jugendlichen den Freestylesport ein wenig näher zu bringen und ihr Können ein wenig zu verbessern.
Klaus Biebel von der Kanujugend und Hewo begrüßte die Teilnehmer.

Nach einer Kennenlernrunde und lockerem Aufwärmprogramm ging es ab aufs Wasser, besser gesagt auf den See vor dem Kanal. Hier wurden fünf verschiedenen Eskimorollen durchgesprochen und von jedem der Kursteilnehmer ausprobiert. 

Als zweite Einheit folgte das Befahren des Kanals, wobei die typischen Spielstellen absichtlich ausgelassen wurden. Hintergedanke war, den jungen Paddlern zu demonstrieren, dass man auch an nicht unbedingt optimalen Stellen sein Können verbessern kann. Über drei Stunden benötigten das Team für die erste Fahrt auf dem 400 Meter langen Kanal.

In der ersten Pause lernten sich die von den Vereinen bestens vorbereiteten Jugendlichen noch besser kennen. 
Am Mittag sowie am Sonntag wurde in verschiedenen Gruppen an der Eingangswalze und im "Loch" trainiert. Mit dem Esslinger Michel Hermann war unter anderem ein Jugendfahrer aus dem Nationalteam als Trainer am Start.

Nach mehr als zehn Stunden auf dem Wasser endete das Training am frühen Nachmittag.  Für einige Jugendliche wurde die Heimfahrt mit den Booten und dem Zug, bedingt durch die Sperrung der Rheintalstrecke, noch zu einem eigenen Erlebnis.  

Heimgekommen sind sie aber schlussendlich alle, ob mit Fahrrad, Zug oder dem Leihwagen, da die Kupplung beim Vereinsbus den Geist aufgegeben hat.

Text: Helmut Wolf (Hewo)
Bilder: Rüdiger Hauser