Stellenausschreibung: Hauptberufliche/r Landestrainer/in Kanu-Rennsport

 

Die Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport finden vom 07. bis 09. August in Duisburg auf der Wedau statt. Aufgrund der Pandemie werden die Meisterschaften nur für die Altersklasse der Junioren und Leistungsklasse und auch nur im Einerkajak/-canadier ausgetragen.

Die Freude über das Stattfinden der DM war im Rheinhafen groß. Doch zur Freude gesellte sich nun auch ein Schock: Die große Medaillen-Hoffnung bei den Juniorinnen, Gesine Ragwitz, fällt wegen Pfeifferschem Drüsenfieber diese Saison leider komplett aus.

Unter den 19 Teilnehmer*innen der Rheinbrüder Karlsruhe stehen die Chancen auf eine vordere Platzierung für Sarah Brüßler, Sophie Koch und Lina Bielicke in der Leistungsklasse am besten. Mit den letztjährigen U23-Startern Katinka Hofmann, Xenia Jost und Jan Bechtold, Wildwasser-Weltmeister Nico Paufler, Junioren-Weltmeister Jochen Wiehn und dem Karlsruher Sportler des Jahres von 2019 Saeid Fazloula haben die Karlsruher sechs weitere Eisen im Feuer, wenn es um gute Finalplatzierungen geht.

Im Juniorenbereich haben die Rheinbrüder mit Canadierfahrer Tim Bechtold ebenfalls noch eine Trumpfkarte im Ärmel, wenn Edelmetall vergeben wird. Seit 2016 zählte er bei jeder Deutschen Meisterschaft zu den Medaillengewinnern im Einercanadier.

Viel mehr als um Medaillen, geht es bei den meisten aber um die zum Teil erstmalige Wettkampfpraxis in diesem Jahr und um sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Sollte es 2020 noch internationale Meisterschaften bzw. Regatten geben, dann wird der Deutsche Kanu-Verband genau diese Ergebnisse der DM in die Kriterien für eine Nominierung nehmen.

Bundesstützpunktleiter Detlef Hofmann freut sich auf die Meisterschaften: „Unser Team ist ordentlich vorbereitet. Wir konnten im Training bei vielen Sportlern eine solide Leistungssteigerung feststellen und sind jetzt auf den nationalen Vergleich gespannt.“

Der Ausfall von Gesine Ragwitz schmerzt Hofmann allerdings sehr. „Sie war schon gut drauf und ist hervorragende Zeiten gefahren.“ Aber wie immer sieht der Olympiasieger von 1996 auch etwas Positives und das ist der Zeitpunkt. „2020 ist aufgrund von Corona keine gewöhnliche Saison, denn Welt- und Europameisterschaften sind ausgefallen und im nächsten Jahr darf Gesine nochmal in der Juniorenklasse starten. Als letztjährige Juniorenfahrerin zählt Gesine dann zu den Leistungsträgerinnen und wird alle Möglichkeiten haben, ihr Können unter Beweis zu stellen.“

Bereits eine Woche nach den Deutschen Meisterschaften in Duisburg wird die Deutsche Jugendmeisterschaft in den Einer- und Zweierbootsklassen auf dem Altrhein in Mannheim/Sandhofen stattfinden. „Es ist schon ein Kraftakt ein solches Event in Corona-Zeiten stattfinden zu lassen, aber es ist unheimlich wichtig, dass auch die Jugendlichen in diesem Jahr einen Wettkampf auf höchstem Niveau haben. Der Nachwuchs braucht wie die „Großen“ Ziele, um das tägliche, harte Training durchzuziehen.“, so Hofmann.

Text: Martina Tirolf
Bild: ©GES/Rheinbrüder

Kontakt - Kanurennsport

Christoph Baum
Referent für Kanurennsport

E-Mail: rennsport@kanu-bw.de

Nächste Termine

13 Mär
BSB Nord 50 Jahre
Datum 13.03.2021
15 Mär
Prüfungslehrgang (Kurs 2020)
15.03.2021 - 19.03.2021
1 Apr
KVBW-Verbandsfahrt Spreewald
01.04.2021 - 09.04.2021
6 Dez
Prüfungslehrgang
06.12.2021 - 10.12.2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.